Archiv

Ein erfolgreiches Jahr für den Sozialdienst

Viel Erfreuliches hatten Vorstand und Geschäftsführung des Sozialdienstes Nachbarschaftshilfe Puchheim e.V. auf der jährlichen Mitgliederversammlung zu berichten. Die gelungene Neueröffnung des Kinderhauses Schatzinsel, zahlreiche Maßnahmen zur nachhaltigen Personalentwicklung, ein erfolgreicher Jahresabschluss sowie die positive Mitgliederentwicklung sorgten für gute Stimmung im Veranstaltungssaal am Aubinger Weg.

Der einst rein ehrenamtlich organisierte Verein erwirtschaftete im Jahr 2014 einen Gesamtumsatz von über 3 Millionen Euro. Die Anzahl der Kunden in allen Bereichen stieg weiter an. Über 80 Festangestellte und mehr als 200 ehrenamtliche Mitarbeiter kümmern sich inzwischen um die Bedürfnisse von Senioren, Kindern und Familien. Ernsthafte Sorgen bereitet dem Sozialdienst allerdings die angespannte Lage auf dem Arbeitsmarkt, sowohl im Bereich Pflege als auch in der Kinderbetreuung.

Auch in diesem Jahr fanden Wahlen statt. Unter Leitung des 2. Bürgermeisters Rainer Zöller wurden die 1. Vorsitzende Dorothea Sippel, Beisitzerin Petra Kutzner und Beisitzer Walter Bamberger in ihren Ämtern bestätigt. Mit Otto Stecher konnte ein vakanter Beisitzerposten neubesetzt werden. Susanne Hegemann und Mario von Seelstrang wurden als Nachfolger der langjährigen Kassenprüfer Günther Nispel und Peter Stubenrauch gewählt.

Während der Auszählung der Stimmen stellte Dr. Gisela Masius ihr Ressort „Essen auf Rädern“ vor. Die Ressortleiterin schilderte den Arbeitsalltag des achtköpfigen Teams und die Herausforderungen, die die stetig wachsende Nachfrage mit sich bringt. Trotz allen Zeitdrucks legen die Fahrerinnen und Fahrer weiterhin großen Wert auf tägliche Gespräche mit den Kunden vor Ort sowie höchstmögliche Flexibilität im Angebot.

Ein weiterer Höhepunkt der Versammlung war die Ehrung zweier langjähriger Mitarbeiterinnen. Für ihre Treue bedankte sich 1. Vorsitzende Dorothea Sippel bei Christel Mäteling, die seit 25 Jahren als Erzieherin im Haus für Kinder am Fröbelweg arbeitet, sowie bei Geschäftsführerin Marianne Schuon, die seit 20 Jahren in der Verwaltung des Vereins tätig ist.

2015-05-12 19.55.53              2015-05-12 19.37.03
Der Vorstand des Sozialdienstes                  Dr. Masius stellt „Essen auf Rädern“ vor2015-05-12 19.10.13              2015-05-12 19.13.451. Vorsitzende Dorothea Sippel ehrt langjährige Mitarbeiterinnen

19. Mai 2015

 

Zünftige Stimmung beim Seniorenfasching

2015-01-27-113   Foto 3

Faschingskrapfen, Musik und bunte Kostüme: Beim diesjährigen Seniorenfasching im Sozialdienst Nachbarschaftshilfe Puchheim wurde zünftig gefeiert und geschunkelt. Für ausgelassene Stimmung sorgte auch die Kinder-Showtanzgruppe der Faschingsfreunde Fürstenfeldbruck.

03. Februar 2015

 

 

Stimmungsvolles Lichterfest im Kinderhaus Schatzinsel

Leuchtende Augen sah man am 10. November im Kinderhaus Schatzinsel in Puchheim. Die im März eröffnete Einrichtung unter Trägerschaft des Sozialdienstes Puchheim feierte das erste Lichterfest. Das Kinderhausteam und der Elternbeirat gestalteten gemeinsam die stimmungsvolle Feier.

Stolz trugen die Kinder ihre selbstgebastelten Laternen und sangen viele Lieder. Sogar ein englisches Laternenlied hatten sie einstudiert. Im Anschluss wurde bei selbstgebackenen Plätzchen, Lebkuchen und leckerem Punsch gefeiert. Die Vorschulkinder beeindruckten mit einem festlichen Lichtertanz um das Feuer.

Lichterfest 2014
Feierliche Stimmung beim Lichterfest im Kinderhaus Schatzinsel.

3. Dezember 2014

 

 

Neuer Name für die Nachbarschaftshilfe  

Die Nachbarschaftshilfe Puchheim hat einen neuen Namen. In der letzten Mitgliederversammlung wurde beschlossen, den Verein in „Sozialdienst Nachbarschaftshilfe Puchheim e.V.“ umzubenennen.

Mit dieser Namensänderung soll der stetigen Professionalisierung der Organisation Rechnung getragen werden. Der einst rein ehrenamtlich organisierte Verein hat sich in den 43 Jahren seines Bestehens zu einem sozialen Dienstleister mit über 80 festangestellten Mitarbeitern weiterentwickelt. Da das Ehrenamt jedoch auch weiterhin eine wichtige Stütze des Puchheimer Traditionsvereins darstellt, wird das Wort „Nachbarschaftshilfe“ im Namen und im Logo beibehalten.

„Mit der Namensänderung honorieren wir die hervorragende Arbeit unserer vielen hoch qualifizierten Fachkräfte“, betont Dorothea Sippel, 1. Vorsitzende des Vereins. „Gleichzeitig halten wir an unseren Wurzeln fest, denn ohne das beispiellose Engagement der 200 ehrenamtlichen Helfer, wäre unsere gemeinnützige Arbeit auch heute nicht möglich“, so Sippel.

In den nächsten Wochen wird der Sozialdienst die Namensänderung Schritt für Schritt umsetzen. Geschäftsführerin Marianne Schuon bittet für eventuelle Überschneidungen während der Umstellungsphase um Verständnis. Die neue  Internet-Adresse lautet www.sozialdienst-puchheim.de.

21. November 2014

 

Klassensprecherseminar an der Mittelschule Puchheim

Zu Beginn des neuen Schuljahres fand an der Mittelschule Puchheim wieder das jährliche Klassensprecherseminar statt. Mit einer speziellen Schulung wurden 32 frisch gebackene Klassensprecher in ihr Amt eingeführt. Themen wie Rechte und Pflichten eines Klassensprechers, gruppendynamische Übungen zur Förderung des Gemeinschaftsgefühls und die Auseinandersetzung mit der eigenen Rolle als Klassen- bzw. Schulsprecher standen im Mittelpunkt. Krönender Abschluss war die spannende Wahl der drei Schulsprecher und des Vertrauenslehrers.

Das wichtige Seminar war auch in diesem Jahr wieder ein Gemeinschaftsprojekt der Schule und der Pädagoginnen des Schülerdienstes unter Trägerschaft der Nachbarschaftshilfe Puchheim.

22. Oktober 2014

 

 

Ausbildung zum Demenzhelfer

Die Nachbarschaftshilfe führt gemeinsam mit der Alzheimer-Gesellschaft eine 5-tägige Demenzhelferschulung für ihre ehrenamtlichen Mitarbeiter durch. Restplätze stehen auch externen Interessenten zum Preis von 80 € offen. Wer nach der Schulung ehrenamtliche Betreuungsaufgaben bei der Nachbarschaftshilfe übernimmt, erhält eine Erstattung der Kurskosten. Die Schulungstage finden am 30.9.2014 und 1./ 2./ 21./ 22.10 2014 jeweils 9-16 Uhr in der Nachbarschaftshilfe (Aubinger Weg 10) in Puchheim statt. Weitere Informationen unter 089/800 631-0. Verbindliche Anmeldung bis 15.9.2014 unter kontakt@nbh-puchheim.de oder schriftlich an Nachbarschaftshilfe Puchheim, Aubinger Weg 10, 82178 Puchheim.

Die Schulung umfasst Themen wie Basiswissen über Krankheitsbilder, Diagnostik und Behandlung mit Medikamenten, Situation der pflegenden Personen, Umgang mit den Erkrankten, Methoden und Möglichkeiten der Betreuung und Beschäftigung, Umgang mit schwierigen Situationen, Gesprächsführung und Fallbeispiele. Sie ist auch für Angehörige von Menschen mit Demenz ein hilfreiches Angebot.

1. September 2014

Ferienbetreuung mit allen Sinnen 

Die ersten zwei Wochen der Sommerferien boten den Kindern der Ferienbetreuung der Nachbarschaftshilfe wieder unvergessliche Erlebnisse. Dank des kreativen Betreuerteams wurde es den Schülern nie langweilig. Neben spannenden Aktivitäten in der Schule standen auch zahlreiche Ausflüge auf dem Programm.

Bei einem Besuch des einzigen Pfefferminzmuseums der Welt in Eichenau erforschten die Grundschüler die Minze mit allen fünf Sinnen. Sie verrieben die grünen Blätter in den Händen und lernten den kräftigen Minzduft kennen. Sie verkosteten frisch aufgebrühten Pfefferminztee und erfuhren alles über den arbeitsaufwendigen Pfefferminzanbau.

Sehr wohltuend für alle Sinne war auch der Ausflug ins Schokolädchen in Puchheim-Bahnhof. Inhaberin Christine Scholz führte die Ferienbetreuungsgruppe in die süße Welt der Schokolade ein. Zunächst stand Grundwissen über die Kakaobohne im Vordergrund, die die Kinder auch aufknacken und probieren durften. Nach der Theorie kam der praktische Teil: Aus flüssiger Schokolade gossen die Schüler ihre eigene Tafel und verzierten diese ganz kreativ mit allerlei Leckereien.

Ein weiteres Highlight der Ferienbetreuung war die Wanderung zum Bioland-Bauernhof Unglert in Puchheim Ort. Schweine, Schafe, Pferde, Kühe, Hasen, Kaninchen, Hunde und Katzen freuten sich über den Besuch der Grundschüler. Eine deftige Brotzeit bei Milch, Butterbrot, Käse und Wienerwürstchen, alles in Bioqualität, stärkte die Kinder für den Rückweg zur Schule.

Die Nachbarschaftshilfe dankt allen, die den Kindern diese schönen Ferienerlebnisse ermöglichten, insbesondere Christine Scholz vom Schokolädchen und der Familie Unglert aus Puchheim Ort.

18. August 2014

 

 

Große Geburtstagsfeier
im Haus für Kinder am Fröbelweg

Mit einem bunten Sommerfest beging das Haus für Kinder am Fröbelweg am 26. Juli seinen 40. Geburtstag. Bei hochsommerlichen Temperaturen feierten Kinder, Betreuerteam, Familien, Ehemalige sowie Vertreter der Nachbarschaftshilfe und der Stadt Puchheim gemeinsam dieses stolze Jubiläum.

In ihrer Begrüßungsansprache bedankte sich Einrichtungsleitung Barbara Katzameier für die hervorragende Arbeit, die seit 40 Jahren in dem Kinderhaus mit traditionell hohem Anteil an Kindern mit Migrationshintergrund geleistet wird. Auch Bürgermeister Norbert Seidl betonte die Einzigartigkeit der Einrichtung im Brennpunktviertel Planie und ihre Bedeutung für die Integrationsarbeit in der Stadt Puchheim. Dorothea Sippel, 1. Vorsitzende der Nachbarschaftshilfe, gab einen Rückblick auf die bewegte Geschichte des Kinderhauses und ehrte langjährige Mitarbeiterinnen und Ehemalige.

Umrahmt wurden die Feierlichkeiten von international geprägten musikalischen und tänzerischen Darbietungen der Kinder. Ein Höhepunkt war das gemeinsame Geburtstagsständchen in fünf Sprachen, bei dem auch viele Familien begeistert mitsangen. Eine Überraschung für alle war der Auftritt des Trachtenvereins Gröbenzell, der mit traditionellen bayerischen Tänzen das Unterhaltungsprogramm der Geburtstagsfeier krönte. Im Anschluss ließen sich alle Besucher in gemütlicher Atmosphäre die Leckereien des bunten Buffets schmecken und die Kinder tobten im großen Garten mit Hüpfburg.

 DSCI0907                    DSCI0928

Einrichtungsleitung                                   Bürgermeister Norbert Seidl
Barbara Katzameier                                  lobt die Integrationsarbeit
begrüßt die Gäste.                                    des Kinderhauses.

DSCI0950           2014-07-26 15.26.48

1. Vorsitzende Dorothea Sippel                Bunte Kindertänze zum Geburtstag!
bedankt sich bei der allerersten
Kinderhausleitung Frau Klein.

04. August 2014

 

 

Kinderhaus Schatzinsel feierlich eingeweiht

Am 11. Juli 2014 wurde das Kinderhaus Schatzinsel unter Trägerschaft der Nachbarschaftshilfe mit einem festlichen Empfang und anschließendem „Nachmittag der offenen Tür“ feierlich eingeweiht. Informative Ansprachen von Bürgermeister Norbert Seidl, dem 2. Vorsitzenden der Nachbarschaftshilfe Puchheim, Edmund Finkenzeller, und dem Architekten Dieter Haake des Architekturbüros Gerum und Haake wechselten sich mit musikalischen Einlagen der Kinder und des pädagogischen Teams ab. In selbstgebastelten Seeräuberschiffen machten sich Krippen- und Kindergartenkinder gemeinsam mit den Betreuerinnen auf zur großen Piratenfahrt. Einrichtungsleiterin Stephanie Trinkl freute sich über den größten Schatz unserer Gesellschaft – die Kinder – und versprach eine Insel der Freude und Geborgenheit in der neuen Einrichtung zu schaffen. Auch Pfarrer Dr. Markus Ambrosy und Pastoralreferent Michael Franke gaben Gedankenanstöße zum Thema Schatzinsel und stellten das Haus unter den Segen Gottes.

Kinder und Pädagogen wurden mit beziehungsreichen Gastgeschenken überrascht. Die Nachbarschaftshilfe überreichte allen kleinen Seefahren T-Shirts mit dem Schatzinsel-Logo in den Farben ihrer Gruppe. Alle staunten über das Begrüßungsgeschenk der direkten Nachbarn, der Schule Süd. Unter Anleitung ihrer Lehrerin, Michaela Geßendorfer, hatten im Fach Werken und Textiles Gestalten die Viertklässler mit viel Begeisterung und Kleinarbeit einen riesigen bunten Wandteppich gefilzt.

Ab 16.30 Uhr wurden die Türen für die Öffentlichkeit geöffnet. Großer Andrang und Interesse herrschte bei den Führungen durch das weitläufige neue Gebäude. Auch Kaffee und Kuchen des Elternbeirates fanden viel Anklang.

 IMG_20140711_153339 a        Fotos Juni-Juli 2014 140

Kleine Seeräuber auf großer Fahrt.                   Buntes Geschenk der Grundschule Süd

21. Juli 2014

 

 

Neue Räume für Mittagsbetreuungskinder
der Grundschule Süd

Große Freude herrschte nach den Pfingstferien bei den Kindern der Mittagsbetreuung an der Grundschule Süd: Sie durften endlich in die sonnigen Räumlichkeiten im Obergeschoss des neuen Kinderhauses neben der Schule einziehen.

Nachdem die Grundschule Süd in den letzten Jahren zunehmend aus allen Nähten platzte und die Mittagsbetreuung unter Trägerschaft der Nachbarschaftshilfe Puchheim zeitweise auch in regulären Klassenzimmern untergebracht werden musste, ist die Begeisterung bei Kindern und Betreuern nun groß.  Neben zwei großzügigen Gruppenräumen stehen den Schülern ein Hausaufgabenraum und zwei Nebenzimmer als Bastel- oder Ruheräume zur Verfügung. Besonders beliebt ist die große Dachterrasse mit Blick über den gesamten Schulhof.

Einrichtungsleitung Halyna Öfele und ihr Betreuerteam legten in den Pfingstferien mehrere Sonderschichten ein, um den Umzug der Möbel und Ausstattung mit Hilfe des „Aufrechten Gangs“ in Puchheim Ort termingerecht abwickeln zu können. Mit viel Liebe zum Detail richteten die Betreuerinnen die neuen Räume freundlich ein und auch die Kinder halfen kräftig beim Ein- und Auspacken mit. Gemeinsam mit den Eltern feierten alle am 3. Juli bei schönstem Sommerwetter ein kleines Einweihungsfest.

Derzeit werden in der Mittagsbetreuung an der Grundschule Süd 45 Schüler betreut, ab September wird die Anzahl der Kinder auf 60 ansteigen. „Wir danken der Stadt Puchheim, dass unsere Mittagsbetreuungskinder an der Grundschule Süd nun durch den Neubau großzügige, eigene Räume haben“, betont die Geschäftsführerin der Nachbarschaftshilfe, Marianne Schuon. In dem neuen Gebäude neben der Grundschule ist auch das im März eröffnete Kinderhaus Schatzinsel unter Trägerschaft der Nachbarschaftshilfe untergebracht.

DSC06846

17. Juli 2014

 

Lebensraum Schule – nicht nur am Vormittag

In enger Zusammenarbeit mit der Realschule Puchheim bietet die Nachbarschaftshilfe schon seit mehreren Jahren eine hochwertige Nachmittagsbetreuung für Realschüler an. Auch in diesem Schuljahr gelang es dem kreativen Betreuerteam, den Schülern den Lebensraum Schule auch am Nachmittag kurzweilig und bereichernd zu gestalten.

Unterstützung bei den Hausaufgaben sowie Zeit und Ruhe zum Lernen waren ebenso selbstverständlich wie einfach mal zuzuhören, wenn den Kindern etwas auf dem Herzen lag. Als Ausgleich zur ruhigen Lernzeit boten die Betreuer ein buntes Freizeitprogramm. Je nach Lust und Laune konnten die Schüler basteln, spielen, draußen Sport treiben oder einfach nur entspannen und plaudern. Klassische Brettspiele, Tischtennis und Kickern in der Aula waren ebenfalls sehr beliebt.

Zu den besonderen Highlights zählte der Kurs „Stress Management durch autogenes Training“ im Januar. Anlässlich des „Tag des Buches“ im März veranstaltete das Betreuerteam ein kniffeliges Bücherquiz, bei dem die Schüler attraktive Preise gewinnen konnten. Vor den Pfingstferien standen die Fußball-Weltmeisterschaft und das Land Brasilien im Mittelpunkt. Die Woche wurde mit selbstgemachten Fruchtsaftcocktails aus „Fair Trade“ Produkten eröffnet, gefolgt von einem spannenden Fußball-Quiz, Limbo Dance Wettbewerb und einem WM-Tippspiel. Die Kinder erstellten eine Info Tafel zu Brasilien und bastelten alle Flaggen der WM-Teilnehmer.

Derzeit laufen die Vorbereitungen für das große Sommerfest der Nachmittagsbetreuung. Das Betreuerteam freut sich schon auf das kommende Schuljahr. „Wir haben viele neue Ideen, die wir nach den Sommerferien gemeinsam mit den Kindern verwirklichen möchten“, erklärt Tanja Sagerer, Leitung der Nachmittagsbetreuung.

10. Juli 2014

 

 

Suchtpräventionswoche an der Mittelschule Puchheim

Ende Mai fand an der Mittelschule Puchheim wieder die Suchtpräventionswoche für alle Schüler der achten Klassen statt. In gelungener Zusammenarbeit von Schule und Schulsozialarbeit standen dabei die Stärkung des Selbstvertrauens der Jugendlichen und die Suche nach dem Ziel ihrer Selbstverwirklichung im Mittelpunkt. Lehrer und Sozialpädagogen des Schülerdienstes legten großen Wert auf Aufklärung, auf Sensibilisierung statt Abschreckung, und die Entwicklung der Fähigkeit, Nein zu sagen zur Sucht und deren Gefahren. Prävention statt Intervention lautete dabei die Devise, rechtzeitig Vorzubeugen damit ein Eingreifen später nicht mehr nötig wird.

Seit über einem Jahrzehnt ist das Thema Sucht fest in der pädagogischen Arbeit der Schule verankert. Auch in diesem Jahr fanden Veranstaltungen im Klassenverband sowie Projekte in Kleingruppen durch Lehrkräfte, Sozialpädagogen, Referenten und Künstler statt. Thematisch wurden die Bereiche Sucht, Suchtformen, Suchtverhalten und Hilfsangebote behandelt. In Projekten zu einer sinnvollen Freizeitgestaltung wurde den Schülern Alternativverhalten zur Sucht nahe gebracht.

Der Schülerdienst unter Trägerschaft der Nachbarschaftshilfe Puchheim dankt allen Beteiligten für ihr großes Engagement. Besonderer Dank gilt auch der Stadt Puchheim für die finanzielle Unterstützung.

8. Juli 2014

 

 

Ferienbetreuungskinder im Erdbeerfeld 

In den Pfingstferien fand wieder die beliebte Ferienbetreuung der Nachbarschaftshilfe statt. Wie immer hatte sich das erfahrene Betreuerteam ein spannendes Programm für die Puchheimer Grundschüler ausgedacht. Das Highlight der Woche war die Wanderung zum Erdbeerfeld in Puchheim-Ort. Gemäß dem Motto „zwei ins Kröpfchen, eins ins Töpfchen“ waren Bäuche und Körbe schnell gefüllt. Zurück in der Küche der Grundschule am Gernerplatz warteten schon die Tortenböden darauf, mit den leckeren Früchtchen belegt zu werden. Mit viel Schlagsahne und bei größtem Genuss wurden sie anschließend sofort verspeist. Großer Dank geht an die Familie Wolf aus Ebertsried, die den Kindern einen großzügigen Preisnachlass auf die Erdbeeren gewährte.

 Auch in den Sommerferien bietet die Nachbarschaftshilfe vom 30. Juli bis 14. August 2014 eine Betreuung für Puchheimer Grundschüler an. Von 7.45 bis 15.00 Uhr spielen, basteln und toben die Kinder unter Aufsicht des erfahrenen Teams. Die Ferienbetreuung kostet 45 Euro pro Woche. Anmeldeformulare sind erhältlich in der Geschäftsstelle der Nachbarschaftshilfe, Aubinger Weg 10, 82178 Puchheim, Tel. 800 631-0 (Bürozeiten: Mo, Di, Mi, Fr 9-12 Uhr und Do 16.30-18.30 Uhr) oder können hier heruntergeladen werden.

23. Juni 2014

 

 

Rollentausch bei der Nachbarschaftshilfe 

Die Nachbarschaftshilfe Puchheim beteiligte sich Anfang Mai an der landesweiten „Aktion Rollentausch“, zu der das Bayerische Sozialministerium und die Verbände der Freien Wohlfahrtspflege aufgerufen hatten. Bürgermeister und Stadträte waren eingeladen, einen Tag lang die Perspektive zu wechseln und den Alltag des Puchheimer Sozialdienstleisters zu erleben.

Bei ihrem Besuch im Mehrgenerationenhaus ZaP lernten die Stadträte Gisella Gigliotti, Maria Ostermeier, Erich Pürkner und Wolfgang Wuschig die vielfältigen Aktivitäten des „Zentrums aller Puchheimer“ aus erster Hand kennen. Sie erkundeten die Räumlichkeiten, unterstützten die tägliche Hausaufgabenbetreuung und halfen beim Deutschunterricht für Migrantinnen. Rege Gespräche mit ehrenamtlichen Mitarbeitern und Besuchern entwickelten sich im ZaP-Café und beim öffentlichen Mittagstisch. Einen Höhepunkt stellte der Besuch von Bürgermeister Norbert Seidl dar. Er überreichte den ehrenamtlichen Mitarbeitern des Mehrgenerationenhauses als Dank für ihr großes Engagement zwölf Freikarten für das Puchheimer Kulturzentrum (PUC).

Auch im kürzlich eröffneten Kinderhaus Schatzinsel wagten Gisella Gigliotti und Wolfgang Wuschig den Rollentausch. Krippen- und Kindergartenkinder freuten sich über den Besuch der beiden großen Spielkameraden und zeigten ihnen stolz ihre Gruppenräume und Spielsachen. Nach dem gemeinsamen Morgenkreis plauderten groß und klein angeregt bei einer leckeren Brotzeit.

Marianne Schuon, Geschäftsführerin der Nachbarschaftshilfe Puchheim, freut sich über das rege Interesse an der Aktion Rollentausch: „Was Menschen sehen, erfahren und erleben, das bleibt ihnen im Gedächtnis, das kann sie unmittelbar berühren. Persönliche Gespräche schaffen Verständnis.“

Aktion Rollentausch 2014 ZaP

Puchheimer Stadträte wagen den Rollentausch: W. Wuschig, M. Ostermeier und E. Pürkner  im Mehrgenerationenhaus ZaP.

26. Mai 2014

 

Nachbarschaftshilfe meistert Wachstum 

Am 13. Mai 2014 fand die Mitgliederversammlung der Nachbarschaftshilfe Puchheim statt. 1. Vorsitzende Dorothea Sippel berichtete über das erneute Wachstum des Sozialdienstleisters im vergangenen Jahr und bedankte sich bei allen Mitarbeitern, Ehrenamtlichen und Unterstützern für die hervorragende Arbeit.

In seinem detaillierten Finanzbericht legte Schatzmeister Ernst Bähren Mitgliedern und Gästen die Ergebnisse des Jahres 2013 dar. Der Umsatz des Gesamtvereins stieg auf 2,5 Millionen Euro. Aufgrund gestiegener Personalkosten und größerer Investitionen zur Modernisierung der Infrastruktur fiel das Ergebnis dennoch etwas schwächer aus als im Jahr zuvor. Angesichts der zahlreichen neuen Tätigkeitsbereiche, die die Nachbarschaftshilfe in den letzten Jahren übernommen hatte, soll nun eine Phase der Konsolidierung folgen. Die Mitglieder verabschiedeten den Haushaltsplan für 2014 und entlasteten den Vorstand.

Drei Vorstandsposten standen zur Wahl: einstimmig wiedergewählt wurden der 2. Vorsitzende Edmund Finkenzeller, Schatzmeister Ernst Bähren und Beisitzerin Hannelore Behrend. Während der Auszählung der Stimmen, stellte die Leitung des neuen Kinderhauses Schatzinsel, Stephanie Trinkl, ihre im März eröffnete Einrichtung vor. Mit zahlreichen Fotos veranschaulichte Trinkl den bunten Alltag in Krippe und Kindergarten.

Abschließend stimmte die Mitgliederschaft über Satzungsänderungen ab. Um der zunehmenden Professionalisierung des Sozialdienstleiters Rechnung zu tragen, nennt sich der Verein zukünftig „Sozialdienst Nachbarschaftshilfe Puchheim e.V.“

Den krönenden Abschluss der Versammlung stellte die spontane Spende des Mitglieds Werner Karl dar: Wie schon im Jahr zuvor, spendete der engagierte Puchheimer dem Verein 1000 Euro, die er bei der Verlosung des Gewinnsparvereins der Sparda-Bank gewonnen hatte.

Vorstand 1
Der neue und alte Vorstand der Nachbarschaftshilfe!

14. Mai 2014

 

 

Hervorragendes Zeugnis für die ambulante Pflege der Nachbarschaftshilfe Puchheim

Erneut konnte der ambulante Pflegedienst der Nachbarschaftshilfe Puchheim mit einem hervorragenden Zeugnis glänzen. Bei der jährlichen Prüfung durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) im März hat das Pflege-Team des Puchheimer Sozialdienstleisters bewiesen, dass die sehr gute Leistung des vergangenen Jahres nochmals gesteigert werden konnte. Der engagierte Einsatz hat sich gelohnt: Die umfassende Prüfung der Pflegeleistungen der Nachbarschaftshilfe ergab eine Gesamtnote von 1,1.

Besonders stolz ist Pflegedienstleitung Heike Raidl auch heuer wieder auf das ausgezeichnete Ergebnis der Kundenbefragung. „Die glatte 1 ist für uns Bestätigung und Ansporn zugleich, trotz aller Bürokratie in der Pflege, auch weiterhin jedem einzelnen Patienten mit großer Empathie und Wertschätzung zu begegnen.“ Weitere Auskünfte über die ambulante Pflege der Nachbarschaftshilfe Puchheim sind erhältlich unter 089 80 06 31 313.

PICT0831
Das Pflege-Team der Nachbarschaftshilfe freut sich über das gute Zeugnis!

7. Mai 2014

 

Neue Leitung im Kinderpark Wichtelland in Puchheim

Der Kinderpark Wichtelland unter Trägerschaft der Nachbarschaftshilfe Puchheim hat eine neue Leitung. Simone Hochfilzer trat Anfang April die Nachfolge von Dr. Angelika Germer an, die die beliebte Kinderbetreuungseinrichtung im Bürgertreff in Puchheim-Bahnhof über 10 Jahre ehrenamtlich geleitet hatte.

Neben ihrem Einsatz im Kinderpark Wichtelland war Dr. Germer auch zwei Jahre lang als Beisitzerin im Vereinsvorstand des Sozialdienstleisters tätig. Isabella Brähler, Leitung des Bereiches Kinder in der Nachbarschaftshilfe, ist sehr dankbar für das große Engagement der langjährigen Ressortleitung. „Mit Frau Dr. Germer verlieren wir eine sehr qualifizierte Kollegin mit vielen Ideen und hoher Einsatzbereitschaft!“, bedauert Brähler. Sie freut sich jedoch sehr, dass Simone Hochfilzer nun den Leitungsposten im Kinderpark übernommen hat. Hochfilzer bringt viel Erfahrung in der Arbeit mit Kindern unterschiedlicher Altersgruppen mit und geht hochmotiviert an ihre neue Aufgabe heran.

Trotz des enormen Ausbaus des Kinderbetreuungsangebotes in der Stadt Puchheim, erfreut sich das gemütliche Wichtelland weiterhin großer Beliebtheit. Informationen bzgl. der Spielgruppen und Eltern-Kind-Gruppen des Kinderparks finden interessierte Familien hier.

29. April 2014

 

 

Neues Kinderhaus unter Trägerschaft der Nachbarschaftshilfe

Puchheim hat ein neues modernes Kinderhaus. Neben der Grundschule Süd öffnete Mitte März das Kinderhaus Schatzinsel unter Trägerschaft der Nachbarschaftshilfe Puchheim seine Pforten. Nachdem der Sozialdienstleister bereits seit Ende 2013 eine Notgruppe in seinem Kinderhaus am Fröbelweg beherbergt hatte, waren die kleinen „Piraten“ froh, endlich in die eigenen Räumlichkeiten umziehen zu können.Zügig werden nun weitere Kinder aufgenommen und von dem engagierten pädagogischen Team behutsam an den Alltag der neuen Einrichtung herangeführt. Geplant sind zwei Krippen- und drei Kindergartengruppen. Der Andrang ist groß – viele Puchheimer Familien haben Interesse an einem Betreuungsplatz in dem schönen, freundlichen Kinderhaus.Einrichtungsleitung Stephanie Trinkl freut sich, dass die Eröffnung der Schatzinsel, trotz kleinerer Baustellen, so reibungslos von statten ging und steckt schon mitten in der Planung für die große Einweihungsfeier im Sommer.IMG_0056
Die kleinen Piraten der Schatzinsel bei der Brotzeit!10. April 2014

 

 

Frühjahrsempfang in der Nachbarschaftshilfe

Anfang April lud die Nachbarschaftshilfe Puchheim zu ihrem jährlichen Empfang im Frühjahr. Bei  frühsommerlichen Temperaturen tauschten sich Spender, Unterstützer und Partner des Sozialdienstleisters mit Vereinsvorstand und leitenden Angestellten aus.Ihre Ansprache widmete die 1. Vorsitzende Dorothea Sippel der Geschichte und Bedeutung des Ehrenamtes in unserer Gesellschaft. Sie begrüßte die zunehmende öffentliche Wertschätzung des freiwilligen Engagements, mahnte aber zugleich einen verantwortlichen Umgang mit dem Ehrenamt an.

Geschäftsführerin Marianne Schuon berichtete über das starke Wachstum der Nachbarschaftshilfe, die mit fast 80 Festangestellten und über 200 ehrenamtlichen Mitarbeitern inzwischen die Größe einen mittelständischen Betriebes erreicht hat.

Blumen gab es zum Abschluss des offiziellen Teils: Vorstand und Geschäftsführung begrüßten zahlreiche neue Mitarbeiter und verabschiedeten die langjährige Leitung des Kinderparks Wichtelland Dr. Angelika Germer. Bei Häppchen, Getränken und angeregten Gesprächen klang der Abend gemütlich aus.

DSCI0162
1. Vorsitzende Dorothea Sippel spricht über die Bedeutung des Ehrenamtes.

DSCI0172     DSCI0181
Abschied und Anfang – Verabschiedung der langjährigen Kinderparkleitung Dr. Angelika Germer und Begrüßung zahlreicher neuer Mitarbeiter.

9. April 2014

 

 

Puchheimer Mittelschüler proben den Ernstfall

Die Pädagoginnen des Schülerdienstes unter Trägerschaft der Nachbarschaftshilfe Puchheim organisierten auch in diesem Jahr wieder ein Bewerbungstraining für die Schüler der 8. und 9. Klassen an der Mittelschule Puchheim. Die Jugendlichen lernten anhand praktischer Beispiele was eine gute Bewerbungsmappe ausmacht und wie ein Vorstellungsgespräch abläuft. Geladene, ehrenamtliche Vertreter der Stadt Puchheim, der Nachbarschaftshilfe Puchheim,  ansässiger Unternehmen und der Arbeitswelt führten mit den Schülern simulierte Vorstellungsgespräche. Die Jugendlichen hatten so die Möglichkeit, die Theorie anhand eines Rollenspiels mit „Chefs“ aus der Praxis zu üben und dieses anschließend im Zweiergespräch zu reflektieren. Durch die Lehrkräfte wurde parallel dazu die Thematik im Unterricht ausführlich behandelt.Seit über 10 Jahren ist das Bewerbungstraining des Schülerdienstes nun fester Bestandteil der Unterstützung der Schüler beim Übergang von der Schule in die Berufswelt. Die Erfahrungen der letzten Jahre zeigen, dass sich die Lehrstellensuche für Mittelschüler immer schwieriger gestaltet. Im Mittelpunkt steht die Orientierung bei der Berufswahl, die Vermittlung von Techniken für eine erfolgreiche Lehrstellensuche und um Prävention drohender Arbeitslosigkeit.Der Schülerdienst dankt allen Beteiligten für ihr großes Engagement und hofft, dass die gute Vorbereitung der Mittelschüler zu einer erfolgreichen Lehrstellensuche beiträgt.1. April 2014

 

 

Nachbarschaftshilfe Puchheim sorgt für Nachwuchs in der Pflege

Die Nachbarschaftshilfe Puchheim engagiert sich auch weiterhin in der Ausbildung von Pflegekräften. Aufgrund der guten Erfahrungen, die der Sozialdienstleister mit Schulung von Altenpflegern im vergangenen Jahr gemacht hat, sucht Pflegedienstleitung Heike Raidl auch für den kommenden Herbst wieder motivierte Auszubildende. „Da die Situation auf dem Arbeitsmarkt sehr schwierig ist, sorgen wir für unseren eigenen Nachwuchs“, so Raidl.Die vielseitige Ausbildung dauert drei Jahre, kann aber auch in Teilzeit innerhalb von vier Jahren absolviert werden. Da der Pflegebedarf aufgrund der gesellschaftlichen Entwicklungen stetig steigt, haben ausgebildete Altenpfleger sehr gute Chancen auf einen sicheren Arbeitsplatz in einer zukunftsträchtigen Branche. Weitere Auskünfte sind erhältlich unter 089 80 06 31 313.22. März 2014

 

 

Streitschlichter an der Mittelschule Puchheim

Vom 21. bis 22.02.14 fand mit den zukünftigen Streitschlichtern der Mittelschule Puchheim ein Intensivseminar im Jugendgästehaus Dachau statt. Das Streitschlichterprojekt läuft bereits seit 13 Jahren und ist zu einem festen Bestandteil im sozialen Miteinander an der Mittelschule geworden. Zum Ausbildungsteam gehören die Lehrkraft Rita Weber sowie Sozialpädagogin Manuela Wienen des Schülerdienstes unter Trägerschaft der Nachbarschaftshilfe Puchheim.Konfliktlösung, Wahrnehmungsvermögen und Stärkung des Selbstvertrauens standen im Mittelpunkt des Seminars. Durch gruppendynamische Übungen wurden die Kooperation, die Teamfähigkeit und der Zusammenhalt der Schüler untereinander gefördert. Aber auch der Spaß kam nicht zu kurz. Ein gemeinsamer Spieleabend bereitete allen viel Freude und alle Teilnehmer hätten das Seminar gerne noch verlängert!Das Kollegium der Mittelschule ist stolz darauf, dass die Streitschlichter einen wertvollen Beitrag zur Gewaltprävention leisten und zu einem friedlicheren Umgang der Schüler untereinander beitragen. Ein besonderer Dank gilt auch der Stadt Puchheim für die finanzielle Unterstützung des Projektes!
12. März 2014

 

 

8. Januar 2014

20 Jahre Kinderpark Mäusestübchen in Puchheim Ort

Ein rauschendes Geburtstagsfest erlebte der Kinderpark Mäusestübchen der Nachbarschaftshilfe Puchheim im Januar. 20 Jahre zuverlässige und liebevolle Kinderbetreuung waren ein schöner Anlass mit kleinen und großen Gästen in den Räumlichkeiten des Kinderparks an der Mitterlängstraße in Puchheim Ort zu feiern. Am Vormittag verwöhnte das Betreuerteam die aufgeregten Kinderpark-Kinder mit selbstgebackenen Mäuse-Muffins und lustigen Spielen. Am Abend fand ein festlicher Empfang mit Betreuerinnen und Ehemaligen, mit Vertretern der Nachbarschaftshilfe und der Stadt Puchheim sowie mit Eltern und Spendern statt.Trotz des enormen Ausbaus des Kinderbetreuungsangebotes in der Stadt Puchheim in den vergangenen Jahren, erfreut sich das gemütliche Mäusestübchen weiterhin großer Beliebtheit. Die Einrichtung ist als flexibles Alternativangebot aus der Betreuungslandschaft der stetig wachsenden Stadt nicht mehr wegzudenken. Angeboten werden offene Spielgruppen für Kinder ab 18 Monaten sowie eine Eltern-Kind-Gruppe für Kinder ab 8 Monaten. Weitere Informationen erhalten interessierte Familien in der Geschäftsstelle der Nachbarschaftshilfe unter 089 800631-0.
20 Jahr Feier
Stolz feierten die Kinderpark-Kinder das stolze Alter ihres Mäusestübchens.2

 

26.11.2013

Spendenaufruf für Sozialfonds der Nachbarschaftshilfe Puchheim

Die Nachbarschaftshilfe Puchheim, Sozialdienst e.V. bittet um Spenden für ihren Sozialfonds für Bedürftige (Kontonummer 1850822 bei der VR-Bank Fürstenfeldbruck, Bankleitzahl: 701 633 70, Verwendungszweck „Spende Sozialfonds“). Der Fonds wurde im Jahre 2008 aus Spenden des Rotary Hilfswerks eingerichtet. Mit den Geldern werden Puchheimer Familien unterstützt, die aufgrund ihrer Einkommenssituation die Gebühren für die sozialen Dienstleistungen der Nachbarschaftshilfe nicht aufbringen können. Nach eingehender Prüfung jedes Einzelfalles werden bis zu 50 Prozent der anfallenden Kosten übernommen.Seit Einrichtung des Fonds konnten fast 40 Familien finanziell unterstützt werden. Kleinkindern wurde der Besuch einer Spielgruppe im Kinderpark ermöglicht. Grundschulkinder wurden nach Schulschluss in der Mittagsbetreuung betreut, so dass ihre Eltern arbeiten konnten. Für ältere, oft weitgehend isolierte Kunden wurden Fahrdienste zu geselligen Veranstaltungen der Nachbarschaftshilfe bezuschusst, um ihren sozialen Austausch zu fördern. Familien in Notsituationen erhielten Unterstützung zur Finanzierung einer kurzfristigen Haushaltshilfe, um Krankheiten oder Betreuungsnotfälle zu überbrücken.“Mit unserem Sozialfonds helfen wir bedürftigen Familien schnell und unbürokratisch über schwierige Phasen hinweg“, erklärt Marianne Schuon, Geschäftsführerin der Nachbarschaftshilfe. Da die Gelder des Fonds nun fast aufgebraucht sind, hofft Schuon auf zahlreiche Spenden, um die wichtige Unterstützung auch weiterhin anbieten zu können. „Wir sind dankbar für jeden Beitrag, sei er auch noch so klein“, betont Schuon. Spender erhalten selbstverständlich eine Spendenbescheinigung.

 

05.11.2013

Kaffeenachmittag für Senioren in der Nachbarschaftshilfe Puchheim

Die Nachbarschaftshilfe Puchheim bietet ab November an jedem letzten Dienstag im Monat einen geselligen Nachmittag für Puchheimer Seniorinnen und Senioren an. Bei Kaffee und Kuchen und einem vergnüglichen Unterhaltungsprogramm können sich die Besucher untereinander austauschen und neue Kontakte knüpfen. Auch Angehörige sind herzlich eingeladen bei dem Kaffeenachmittag dabei zu sein und in entspannter Atmosphäre zwei schöne Stunden zu verbringen.Unter Leitung von erfahrenen Betreuungskräften trifft sich die aufgeschlossene Runde erstmalig am 26. November 2013 von 15 bis 17 Uhr im Saal der Nachbarschaftshilfe Puchheim am Aubinger Weg 10. Der Unkostenbeitrag für Kaffee und Kuchen beträgt pro Person 3 €. Um Anmeldung bei Bereichsleitung Heike Raidl (Tel: 089 8006 31 313) wird gebeten.
15.10.2013

Klassensprecher der Mittelschule Puchheim geschult

Die frisch gebackenen Klassensprecherinnen und Klassensprecher der Mittelschule Puchheim wurden auch heuer wieder in einem Seminar gründlich auf ihr neues Amt vorbereitet. In enger Zusammenarbeit mit der Schule führten die Pädagoginnen des Schülerdienstes unter Trägerschaft der Nachbarschaftshilfe Anfang Oktober die interne Schulung durch.Die 32 engagierten Schülerinnen und Schüler lernten alles über Rechte und Pflichten der Klassensprecher, stärkten ihr Gemeinschaftsgefühl in gruppendynamischen Übungen und setzten sich intensiv mit der eigenen Rolle als Klassen- bzw. Schulsprecher auseinander. Im regen Austausch und offenen Diskussionen probierten die Schüler viel Neues aus und lernten sich untereinander besser kennen. Ein Höhepunkt der Veranstaltung war die spannende Wahl der drei Schulsprecher und des Vertrauenslehrers.Das Team des Schülerdienstes und die Lehrkräfte der Schule leisten durch die jährlichen Klassensprecherseminare einen wichtigen gemeinsamen Beitrag zur positiven Schulentwicklung. Die begeisterten Rückmeldungen der Schülerinnen und Schüler bestätigen dies jedes Jahr aufs Neue.

 

10.10.2013

Tag des älteren Menschen – Nachbarschaftshilfe verschenkt Rosen

Jedes Jahr am 1. Oktober findet weltweit der „Internationale Tag des älteren Menschen“ statt. Dieses besondere Datum nahmen die Nachbarschaftshilfe Puchheim gemeinsam mit dem Malteser Hilfsdienst zum Anlass, älteren Menschen in Puchheim bunte Rosen zu schenken. „Mit der Aktion wollten wir älteren Menschen eine kleine Freude bereiten, aber auch auf ihre Situation aufmerksam machen“, betont die Pflegedienstleitung der Nachbarschaftshilfe, Heike Raidl.Mit den Herausforderungen einer immer älter werdenden Gesellschaft werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ambulanten Pflegedienstes in ihrer täglichen Arbeit konfrontiert. Die gemeinnützige Nachbarschaftshilfe hat sich zum Ziel gesetzt, älteren Menschen in Puchheim eine möglichst hohe Lebensqualität und Unabhängigkeit im Alltag zu ermöglichen.

 

01.08.2013

Bienenbesuch im Kinderhaus am Fröbelweg

Im Haus für Kinder am Fröbelweg unter Trägerschaft der Nachbarschaftshilfe Puchheim summte es im Juli fröhlich. Die Kinder bekamen Besuch von einem Imker und seinen fleißigen Bienen. Die kleinen Tierforscher lernten wie Bienen gehalten werden und woher der Honig kommt. Eine süße Belohnung erwartete die Kinder am Ende des summenden Besuches: alle durften von dem leckeren Bienenhonig ausgiebig kosten.

 

14.07.2013

Kulturelle Vielfalt beim Sommerfest im Kinderhaus am Fröbelweg

Verschiedenste Sprachen, traditionelle Kleider und leckeres Essen aus aller Welt schmückten das diesjährige Sommerfest des Haus für Kinder am Fröbelweg unter Trägerschaft der Nachbarschaftshilfe Puchheim. Die herzlichen Begrüßungsworte sprach Einrichtungsleitung Petra Kutzner in 15 Sprachen. Alle Kinder hatten bunte Darbietungen vorbereitet und ihre Eltern sorgten mit typischen Speisen aus der Heimat für das leibliche Wohl. Gemeinsam feierten Kinder, Eltern und das pädagogische Team ein rauschendes Sommerfest der Kulturen.

 

17.06.2013

Zu Besuch beim kleinen Drachen Kokosnuss

Große Aufregung herrschte kürzlich bei den Vorschulkindern des Haus für Kinder am Fröbelweg unter Trägerschaft der Nachbarschaftshilfe Puchheim: Bei einem Ausflug in die örtliche Buchhandlung Bräunling trafen sie den kleinen Drachen Kokosnuss, der ihnen von seinen vielen spannenden Abenteuern berichtete. Gebannt lauschten die Kinder den Erzählungen des mutigen Feuerdrachen und seiner beiden Freunde Stachelschwein Mathilda und Fressdrache Oskar.Begeistert und voller Bewunderung plauderten die Kinder mit dem kuscheligen Besucher von der Dracheninsel. So mancher kleiner Abenteurer wäre gerne noch viel länger geblieben, aber leider wartete schon das nächste große Abenteuer auf Kokosnuss und seine Freunde.

 

30.05.2013

Ein erfolgreiches Jahr für die Nachbarschaftshilfe Puchheim

Die Nachbarschaftshilfe Puchheim blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2012 zurück. Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung des Puchheimer Traditionsvereins berichtete die 1. Vorsitzende Dorothea Sippel den Mitgliedern über Aktivitäten und Erfolge des vergangenen Jahres.Um der stetig wachsenden Nachfrage sowohl in der Kinderbetreuung als auch in der Alten- und Krankenpflege zu begegnen, stellte die Nachbarschaftshilfe zahlreiche neue Mitarbeiter ein. Mit über 70 Festangestellten und rund 200 ehrenamtlichen Mitarbeitern ist der Sozialdienstleister inzwischen zu einem bedeutenden Arbeitgeber in der Stadt Puchheim herangewachsen. In seinem Finanzbericht erläuterte der langjährige Schatzmeister Ernst Bähren die erfreulichen Ergebnisse des Gesamtvereins. Mit einer Umsatzsteigerung auf 2,3 Millionen Euro konnte die positive Entwicklung des Vorjahres fortgesetzt werden. Trotz Wiedereinführung der Ballungsraumzulage und einiger größerer Investitionen zur Professionalisierung des Arbeitsumfeldes, wurde in allen Bereichen ein positives Ergebnis erzielt.

Die Mitglieder entlasteten den Vorstand und stimmten über die Besetzung von drei Beisitzerposten ab. Walter Bamberger, Petra Kutzner und Markus Stoltze wurden für weitere zwei Jahre wieder gewählt. Sehr anschaulich war die Vorstellung der drei neuen Demenzangebote der Nachbarschaftshilfe und des Mehrgenerationenhauses ZaP: die wöchentliche Betreuungsgruppe „SorgLos“, ein monatliches Treffen für Demenzerkrankte und Angehörige im „Café HerbstZeitLose“ sowie die monatliche Angehörigengruppe „AtemPause“. Nach einer lebhaften Diskussion über eine mögliche Namensänderung der Nachbarschaftshilfe im nächsten Jahr, klang die Mitgliederversammlung bei Wein und Gesprächen gemütlich aus.

 

09.05.2013

Neues Kinderhaus unter Trägerschaft der Nachbarschaftshilfe Puchheim

Die Nachbarschaftshilfe Puchheim übernimmt die Trägerschaft für das neue Kinderhaus neben der Grundschule Süd am Distelweg. In einem spannenden Auswahlverfahren entschied sich der Puchheimer Stadtrat im März für den örtlichen Sozialdienstleister, der bereits seit über 40 Jahren Träger des großen Kinderhauses am Fröbelweg in der Puchheimer Planie ist. Der Bau des neuen Gebäudes sowie die Planung der Ausstattung laufen auf Hochtouren und sollen im Spätherbst abgeschlossen werden. Die Nachbarschaftshilfe hat in Zusammenarbeit mit der Stadt Puchheim bereits begonnen die begehrten 24 Krippen- und 75 Kindergartenplätze zu vergeben. Im Zeichen der schwierigen Lage auf dem Erziehermarkt ist auch die Suche nach qualifiziertem Betreuungspersonal vor einigen Wochen angelaufen. Bereichsleitung Isabella Brähler ist zuversichtlich, dass die attraktive neue Einrichtung motivierte Pädagogen anlocken wird. In das neue Gebäude werden voraussichtlich auch die Mittagsbetreuung der Grundschule Süd und der Kinderpark Wichtelland einziehen, beide ebenfalls unter Trägerschaft der Nachbarschaftshilfe. Der Verein betreut derzeit über 800 Kinder aller Altersgruppen in verschiedenen Puchheimer Einrichtungen. „Wir freuen uns, dass der Stadtrat mit seiner Entscheidung unsere langjährige Kompetenz in der Kinderbetreuung bestätigt hat“, betont Marianne Schuon, Geschäftsführerin der Nachbarschaftshilfe.

 

15.04.2013

Standfest im Alter bei der Nachbarschaftshilfe

türze und Mobilisationseinschränkungen sind eines der häufigsten, aber auch am meisten gefürchteten Ereignisse bei älteren Menschen. Etwa ein Drittel über 65-Jährigen stürzt mindestens ein Mal pro Jahr. Viele Stürze haben weitreichende körperliche und psychologische Folgen. Aus diesem Grund ist es der Nachbarschaftshilfe Puchheim sehr wichtig, sturzgefährdeten Menschen eine geeignete Vorsorgemöglichkeit anzubieten. Ab Mittwoch, 15. Mai 2013, 10 Uhr, findet wieder der Kurs „Standfest im Alter“ unter Leitung der erfahrenen Puchheimer Physiotherapeutin Corinna Eichberger-Renneisen und der Praxis für Physiotherapie Knab & Dexheimer statt. Im Saal der Nachbarschaftshilfe Puchheim wird in zehn Einheiten mit gezielten Übungen Standfestigkeit und Sicherheit beim Gehen verbessert. Die Teilnehmer erhalten zudem vielfältige Tipps für ihren Alltag, um Stolperfallen und Sturzgefahren besser zu erkennen und zu vermeiden.Zehn Übungsstunden kosten 100 € (Mitglieder der Nachbarschaftshilfe bezahlen 90 €). Die meisten Krankenkassen bezuschussen diesen Präventionskurs. Auf Wunsch kann ein Fahrdienst organisiert werden. Weitere Informationen und Anmeldung bei der Nachbarschaftshilfe Puchheim, Martina Effinger, Tel: 089 800631-23.

 

06.04.2013

Nachbarschaftshilfe Puchheim startet neue Eltern-Kind-Gruppe in Puchheim Ort

Junge Familien können sich auf ein neues Angebot der Nachbarschaftshilfe Puchheim freuen. Anfang Juni ist der Startschuss für eine Eltern-Kind-Gruppe für Mütter und Väter mit Kindern ab ca. 9 Monaten. Unter der Leitung von Alexandra Meißner, einer erfahrenen Pädagogin, wird sich die neue Gruppe ab dem 5. Juni jeden Mittwoch von 9.00 bis 11.00 Uhr im Kinderpark Mäusestübchen im Untergeschoß der Laurenzer Volksschule in Puchheim Ort treffen. Zusammen mit den Kindern wird gesungen, gebastelt und gespielt. Bei einer gemeinsamen Brotzeit lernen sich die Eltern näher kennen und haben Gelegenheit zum regen Austausch. „Der wunderschöne Raum im Kinderpark ist ideal für eine Eltern-Kind-Gruppe“ schwärmt Roswitha Wörl, Leiterin des Kinderparks Mäusestübchen. Um Kontinuität in der Gruppe zu gewährleisten, wird sie trimesterweise angeboten, wobei das erste Trimester im Sommer 2013 ausnahmsweise nur 2 Monate umfassen wird. „Wir freuen uns, dass wir nun auch in Puchheim Ort jungen Eltern den Austausch mit anderen Familien ermöglichen können“, erklärt Isabella Brähler, Leitung des Bereiches Kinder in der Nachbarschaftshilfe. Wer Interesse an der neuen Eltern-Kind-Gruppe hat, kann am 8. Mai 2013 von 9 bis 11 Uhr an einem kostenlosen Schnuppervormittag teilnehmen (mit telefonischer Anmeldung). Weitere Informationen sind in der Geschäftsstelle der Nachbarschaftshilfe unter 089 / 800631 0 erhältlich. Anmeldeformulare für die Eltern-Kind-Gruppe können unter www.nbh-puchheim.de heruntergeladen werden.

 

06.04.2013

Sehr gute Pflege in der Nachbarschaftshilfe Puchheim

Ein sehr gutes Zeugnis erhielt kürzlich die Ambulante Krankenpflege der Nachbarschaftshilfe Puchheim. Bei einer regulären Jahresprüfung des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen wurde die Arbeit des Pflegeteams mit der Gesamtnote von 1,3 bewertet. Die Prüfer nahmen hierbei den kompletten Pflegeablauf genauestens unter die Lupe und hatten viel Lob übrig für Organisation, Dokumentation und Qualitätsmanagement. In ganz besonderem Maße hervorgehoben wurde die hervorragende pflegerische Versorgung der Patienten vor Ort. „Darüber freuen wir uns außerordentlich, denn der wertschätzende und freundliche Umgang mit unseren Kunden liegt uns sehr am Herzen“, betont Heike Raidl, Pflegedienstleitung in der Nachbarschaftshilfe.Trotz der angespannten Lage am Arbeitsmarkt ist es in den vergangenen Monaten stets gelungen alle Stellen in der Pflege stabil zu besetzen und sogar mit neuen Mitarbeitern eine zusätzliche Tour zu etablieren. Um auch weiterhin dem stetig steigenden Pflege-Bedarf zu begegnen, wird die Nachbarschaftshilfe Puchheim ab Herbst 2013 erstmalig auch eigene Pflegefachkräfte ausbilden. „Als ein großer Arbeitgeber in Puchheim sehen wir es als unsere Aufgabe an, nachhaltig in die Ausbildung von Fachkräften zu investieren“, erklärt Marianne Schuon, Geschäftsführerin der Nachbarschaftshilfe. Weitere Informationen über die Angebote der Nachbarschaftshilfe Puchheim sind erhältlich unter Tel: 089 / 800631 0 oder auf www.nbh-puchheim.de.

 

24.03.2013

Nachbarschaftshilfe bietet Mittagsbetreuung bis 16.30 Uhr

Im kommenden Schuljahr wird die Nachbarschaftshilfe Puchheim die Betreuungszeiten der Mittagsbetreuung an den drei Puchheimer Grundschulen bis 16.30 Uhr ausweiten. Um dem steigenden Bedarf nach längerer Betreuung zu begegnen, werden ab Herbst 2013 Betreuungsgruppen bis 16.30 Uhr angeboten. Zusätzlich zu den Regelangeboten der Mittagsbetreuung wie Mittagessen, Hausaufgabenbetreuung und Freizeitaktivitäten, werden die Schüler dieser neuen Gruppen an vier Tagen pro Woche von 15.30 bis 16.30 Uhr an einem festen Angebot im kreativen, musischen oder sportlichen Bereich teilnehmen. „Unsere engagierten Betreuer-Teams haben schon viele Ideen, wie die Kinder den Schultag unterhaltsam und sinnvoll ausklingen lassen können“, freut sich Isabella Brähler, Leiterin des Bereiches Kinder in der Nachbarschaftshilfe. Mindestens 12 Schüler müssen sich für das neue Angebot verbindlich anmelden, dass eine 16.30 Uhr Gruppe im Rahmen der staatlichen Förderung eingerichtet werden kann. Die Geschäftsführerin der Nachbarschaftshilfe Marianne Schuon betont, dass viele Familien dringend längere Betreuungszeiten brauchen. „Wir können mit diesem neuen Angebot Puchheimer Eltern das Leben ein Stück weit erleichtern“, so Schuon. Weitere Informationen sind erhältlich in der Geschäftsstelle der Nachbarschaftshilfe unter Tel: 089 / 800631 0. Die Anmeldephase beginnt mit der Schuleinschreibung am 19. März und endet am 30. April. Aktuelle Formulare können ab dem 19. März auf www.nbh-puchheim.de heruntergeladen werden.

 

18.03.2013

Frühjahrsempfang der Nachbarschaftshilfe Puchheim

Am 7. März 2013 lud der Vorstand der Nachbarschaftshilfe Puchheim zum diesjährigen Frühjahrsempfang ein. Laue Abendtemperaturen schafften einen angenehmen Rahmen für die gesellige Veranstaltung im Saal des Vereins. Wie jedes Jahr waren zahlreiche Vertreter der Stadt, der Kirchen und Puchheimer Vereine zugegen und genossen bei Häppchen und Wein rege Gespräche. Erstmals fand der Festakt unter Leitung von Dorothea Sippel statt, die im November 2012 das Amt der 1. Vorsitzenden übernommen hatte. In ihrer Begrüßungsrede dankte Frau Sippel für die allseits freundliche Aufnahme in den Verein und lobte die Vielfältigkeit des Angebots. Offene und konstruktive Kommunikation stellte die 1. Vorsitzende in den Mittelpunkt allen Schaffens und wies auf die Vorbildfunktion der Nachbarschaftshilfe im täglichen wertschätzenden Austausch aller Puchheims Bürger hin. Die Geschäftsführerin Marianne Schuon gab einen Überblick über wichtige Ereignisse des Jahres 2012, das vor allem durch ein rasantes Wachstum bei der Nachfrage nach Kinderbetreuung und Alten- und Krankenpflege geprägt war. Um dem gestiegenen Bedarf zu begegnen, wurden in der Nachbarschaftshilfe zahlreiche zusätzliche Stellen geschaffen. Alle neuen Mitarbeiter der vergangenen 12 Monate wurden im Rahmen des Empfanges mit Blumen nochmals feierlich begrüßt.

 

 

13.11.2012

Die Nachbarschaftshilfe hat eine neue Vorsitzende!

Dorothea Sippel wurde von den anwesenden Mitgliedern am 8.November 2012 zur Nachfolgerin von Norbert Seidl gewählt. Sie ist seit März 2012 in Ruhestand und leitete vorher viele Jahre das Pflegeheim Haus Elisabeth in unserer Stadt. Auch im Bereich Kinderbetreuung war sie als gelernte Erzieherin lange Jahre tätig. So freuen wir uns jetzt auf ihre fachlichen Anregungen und ihre Unterstützung durch ihr engmaschiges Netzwerk in Stadt und Landkreis.
Die außerordentliche Mitgliederversammlung war sehr gut besucht. Mancher Besucher bekam nur noch einen Stehplatz. War es doch ein absolutes Novum, dass sich gleich drei Kandidaten zur Wahl stellten. Neben Frau Sippel bewarben sich noch Markus Stolte, Unternehmensberater von Beruf und Beisitzer im Vorstand seit 1,5 Jahren, sowie Frank Ehrhardt, ehemaliger Leiter einer großen IT-Abteilung und langjähriger Puchheimer Bürger.
In seiner Abschiedsrede für Herrn Seidl betonte Vorstandsmitglied Walter Bamberger, dass die Vereinsarbeit von Herrn Seidl immer getragen war von Herz und Kompetenz. Hierfür sind ihm Vorstand, Mitarbeiter, Ehrenamtliche und Mitglieder dankbar. Herr Bamberger sprach die Hoffnung aus, dass seine Verbundenheit mit der Nachbarschaftshilfe auch als Bürgermeister immer bestehen bleiben möge.
31.10.2012

Mittendrin – Leben mit Demenz in Puchheim

Betreuungsgruppe SorgLos
Die Nachbarschaftshilfe Puchheim und das Mehrgenerationenhaus ZaP bietet seit Ende Oktober die Betreuungsgruppe SorgLos an.
„SorgLos“ steht für einen gemütlichen Nachmittag für Menschen mit Demenz. Dabei stehen das Aufnehmen von neuen Impulsen, das Verwöhnt-werden mit Kaffee und Kuchen und das Training des Gedächtnisses im Vordergrund. Nehmen Sie diese Chance für sich und Ihre Angehörigen wahr. Die Gruppe trifft sich jeden Montagnachmittag in den gemütlichen Räumen des ZaP. „SorgLos“ steht auch für die Entlastung der Angehörigen. Genießen Sie „sorglos“ ein paar freie Stunden, denn man muss auch auf die eigenen Ressourcen schauen.
Unser Fachpersonal, das wir hier kurz vorstellen, begleitet diesen Nachmittag und sorgt gewissenhaft für Ihre Angehörigen.
Frau Andrea Weiß ist Mitte Fünfzig und Mutter mehrerer Kindern. Als examinierte Altenpflegerin und gerontopsychiatrische Fachkraft kann sie auf 35 Jahre Berufserfahrung zurückblicken. Sie hat die Arbeit mit Menschen mit Demenz lieben und zu schätzen gelernt und kann viele Impulse geben.
Frau Sieghilde Pinna ist Puchheimerin und Mutter von erwachsenen Töchtern. Mit Leib und Seele war sie examinierte Altenpflegerin in Haus Elisabeth, davon 15 Jahre im beschützenden Wohnbereich. Sieghilde Pinna will all ihre Erfahrungen in die Betreuungsgruppe einbringen, denn sie hat noch viele Ideen, die sie den Menschen weitergeben will.
Frau Elisabeth Kern kommt auch ehemals aus dem Haus Elisabeth und möchte mit viel Kreativität das Angebot für Menschen mit Demenz bereichern.
Um Ihnen den Einstieg in unser Angebot zu erleichtern, bieten wir den ersten Nachmittag in der Betreuungsgruppe kostenlos an. Die Kosten für Gruppe können auf Antrag von den Pflegekassen übernommen werden. Im Einzelfall steht Ihnen auch ein Fahrservice zur Verfügung. Weitere Informationen dazu erhalten Sie bei der Nachbarschaftshilfe Puchheim.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Weitere Informationen erhalten Sie unter:
Nachbarschaftshilfe Puchheim – Tel. 089-8006310
ZaP Puchheim – Tel. 089-37413020

 

 

17.09.2012

Endlich wieder Bücherflohmarkt

Eineinhalb Jahre hat der Bücherflohmarkt der „Freunde der Nachbarschaftshilfe“ Pause gemacht. Jetzt öffnet er wieder seine Tore am Samstag, den 3. November 2012 von 12-20 Uhr und am Sonntag, den 4. November von 11-16 Uhr im Puchheimer Kulturcentrum PUC, Oskar-Maria-Graf-Str. 2, 82178 Puchheim.
Es warten rund 30.000 Romane, Sachbücher, Kinderbücher, CDs und DVDs auf neue Besitzer. Dank einer Einteilung in ca. 100 thematische Kategorien kann jeder gezielt seine Lese- und Hörwünsche erfüllen.
Dieser immer noch anwachsende Büchermarkt besteht bereits über 10 Jahren. Wieder wurden Unmengen Bücher, CDs und DVDs von Bürgern aus dem ganzen Landkreis gespendet. Wochenlang hat das kleine Flohmarkt-Team um die Ehepaare Biedermann und von Kleinsorgen diese Schätze gesichtet und sortiert. Veraltetes und stärker beschädigtes Material wurde ausgesondert.
Mit dem Einkauf beim Flohmarkt verwöhnt man nicht nur sich selbst, sondern unterstützt soziale Projekte der Nachbarschaftshilfe Puchheim: Deshalb sei an dieser Stelle allen Buch-Spendern und allen ehrenamtlichen Helfern herzlich gedankt, die diesen Flohmarkt erst möglich machen.

 

 

02.06.2012

Demenz fordert uns heraus

Dies ist das Motto einer gemeinsamen Vortragsreihe von Nachbarschaftshilfe Puchheim, Seniorenbeirat, Mehrgenerationenhaus ZaP und die Sozialreferentin der Stadt Puchheim. Nachdem die ersten beiden Veranstaltungen auf reges Interesse gestoßen sind, sollen zwei weitere Vorträge das Wissen über diese immer häufiger zu beobachtende Alterskrankheit noch erweitern.
Am Samstag, den 16. Juni 2012 um 15 Uhr im Mehrgenerationenhaus ZaP (Heussstr.3) heißt es „Leben in zwei Welten – wie begegnen wir Demenz angemessen?“ Es referiert die Gerontologin Elisabeth Bauer, die die gesamte Vortragsreihe fachlich begleitet. Sie zeigt, wie man das Zusammenleben oder die gelegentliche Begegnung mit einem an Demenz Erkrankten gestalten kann, dass sich dabei jeder wohl fühlt.
Den Abschluss bildet am Mittwoch, den 11. Juli 2012 um 15 Uhr im Kulturzentrum PUC (Oscar-Maria–Graf-Str.2) „Demenz oder altersbedingtes Vergessen? Wo ist der Unterschied?“. Frau Manuela Aigner vom Institut für Schlaganfall- und Demenzforschung in Großhadern trägt unter anderem vor, was die Medizin zur Bewältigung dieser Krankheit inzwischen beitragen kann und welche Hilfe die Gedächtnisambulanz ihres Instituts bietet.

Diese Vortragsreihe ist die Vorbereitung für verschiedene Demenzangebote von Mehrgenerationenhaus ZaP und Bereich Senioren der Nachbarschaftshilfe. Ab Herbst sollen je nach Bedarf Betreuungs- und Begegnungsangebote aufgebaut werden.

 

 

02.06.2012

2012 – Ein gutes Jahr für die Nachbarschaftshilfe Puchheim

In der Mitgliederversammlung am 24.Mai 2012 konnte der 1. Vorsitzende der Nachbarschaftshilfe Puchheim, Norbert Seidl, den zahlreichen Mitgliedern und Interessenten des Vereins viel Positives berichten. Nach zwei schwierigen Jahren wies der Jahresabschluss 2011 dieses Mal ein Plus von rund 34.000 Euro aus. Vor 40 Jahren wurde der Verein als ehrenamtliche Initiative gegründet. Mittlerweile hat er die Größe eines mittelständischen Betriebes, mit einem Umsatz von erstmals über 2 Mio €. Dank 62 Mitarbeitern ist der Verein auch ein wichtiger Arbeitgeber für die Stadt Puchheim. Weiterhin gibt es aber über 200 Ehrenamtliche die völlig unentgeltlich oder mit kleiner Aufwandsentschädigung sich für ihre Mitbürger einsetzen. Angesichts des schwierigen Arbeitsmarktes freut sich die Nachbarschaftshilfe über jeden Bewerber im Bereich Pflegekräfte und pädagogisches Personal.
In den letzten Jahren hat sich neben der Altenbetreuung und Pflege ein zweiter, gleichwertiger Schwerpunkt herausgebildet, die Kinderbetreuung. In fast allen Kinderbetreuungsangeboten (Kinderpark, Haus für Kinder am Fröbelweg, Mittagsbetreuungen an den Grundschulen, Nachmittagsbetreuung an der Realschule und Schülerdienst an der Mittelschule) gab es stark wachsende Kinderzahlen. Neu hinzu kam die Essensversorgung für alle Ganztagsklassen Puchheims, die Mittagsbetreuungen und den Schülerdienst. Die Leiterin des Bereichs Kinder, Isabell Wipiejewski, schilderte die große Herausforderung, die Essenszubereitung und Essensausgabe zu planen und aufzubauen, sodass seit September rund 300 Kinder von Montag bis Donnerstag mittags ein leckeres, gesundes Essen bekommen. Grundlage ist hochwertige Tiefkühlkost, ergänzt durch Salate, Rohkost, Obst und Desserts. Dank der zeitnahen Zubereitung und der kurzen Transportwege ist das Schulessen gegenüber früher deutlich schmackhafter und vitaminreicher geworden.

Die Mitglieder entlasteten den Vorstand und bestätigten durch Wiederwahl den 2. Vorsitzenden, Edmund Finkenzeller, den Schatzmeister Ernst Bähren und die Beisitzerin Hannelore Behrend in ihren Ämtern. Die Wahl der übrigen Vorstände findet erst 2013 statt. Auch einer moderaten Anpassung der Mitgliedsbeiträge wurde zugestimmt.

 

 

04.01.2012

Bücherflohmarkt geht weiter!

Ab Montag, den 9.Januar 2012 bis Freitag, den 17.Februar 2012 werden wieder Bücherspenden für den beliebten Puchheimer Bücherflohmarkt angenommen. Es werden deutsch- und fremdsprachige Romane, Sachbücher, Kinderliteratur sowie Kassetten und CDs, Videos und DVDs gesucht. (Bitte keine Schallplatten!) Abgabemöglichkeit besteht im Sozialzentrum der Nachbarschaftshilfe, Aubinger Weg 10, 82178 Puchheim, zu folgenden Zeiten: Mo, Di, Mi, Fr 9-12 Uhr und Do 16.30 – 18.30 Uhr. Weitere Informationen unter: 089/800 631-0.
Seit über 10 Jahren veranstalten die „Freunde der Nachbarschaftshilfe Puchheim“ bzw. die Nachbarschaftshilfe selbst einen großen Bücherflohmarkt. Nachdem die bisherigen Organisatoren Ehepaar Brigitte und Georg von Kleinsorgen für dieses ehrenamtliche Engagement keine Zeit mehr haben, sah es monatelang so aus, dass dieser beliebte Flohmarkt gar nicht mehr durchgeführt werden kann. Doch nun hat sich Ehepaar Marianne und Adam Biedermann vorgenommen, den Bücherfreunden aus Puchheim und der ganzen Region diese reizvolle Einkaufsquelle zu erhalten und die Nachbarschaftshilfe mit den Einnahmen in ihren Projekten zu unterstützen. Auch das bisherige Sortierteam will dankenswerter Weise wieder mitarbeiten. Der nächste Bücherflohmarkt findet am 3./4. November 2012 statt.
Dank der Einnahmen des letzten Bücherflohmarkts und der anderen Secondhandmärkte der „Freunde der Nachbarschaftshilfe“ konnte 2011 folgendes finanziert werden: Ein Auto für die Ambulante Krankenpflege, Klangbausteine und ein Multifunktionstisch für die Kinderparks Wichtelland und Mäusestübchen, die gesunde Ernährung im Haus für Kinder am Fröbelweg sowie Sonderausgaben in der Öffentlichkeitsarbeit. Die Nachbarschaftshilfe dankt nochmals allen Buchspendern, Anbietern der Secondhand-Märkte, den Besuchern der Märkte und natürlich allen freiwilligen Helfern für diese großartige Unterstützung für den Verein.

 

 

11.11.2011

Eltern spielen Martins-Geschichte

Die St.-Martinsfeier des Hauses für Kinder am Fröbelweg in Puchheim hatte heuer einen besonderen Höhepunkt. Der Elternbeirat spielte sehr eindrücklich für die Kinder die Geschichte vom Heiligen Martin vor. Die Kinder ihrerseits erstaunten die zahlreichen Gäste mit wunderschön vorgetragenen Martinsliedern.
Nach dem Laternenumzug trafen sich alle am Lagerfeuer und wärmten sich mit heißen Getränken des Elternbeirats. In Erinnerung an die Großzügigkeit des Heiligen Martins bekamen die kleinen Gäste ebenfalls ein kleines Geschenk. Die Nachbarschaftshilfe Puchheim als Träger des Kinderhauses freut sich sehr über die traditionsmäßig guten Zusammenarbeit des Elternbeirates mit dem pädagogischen Team.

 

 

05.11.2011

Großer Zulauf bei der Sozialmesse

Am 5.11.11 feierte Die Nachbarschaftshilfe Puchheim ihren 40. Geburtstag und lud alle Puchheimer zu einem großen Informationstag über soziale Themen ins PUC ein. An Infoständen lernten sie die Angebote der Nachbarschaftshilfe und einiger Partnerorganisationen kennen und konnten sich zu Einzelfragen Rat und Unterstützung holen. Egal ob es um die Versorgung betagter Angehöriger, um Kinderbetreuung oder um Möglichkeiten sinnvollen freiwilligen Engagements drehte, jeder fand einen passenden Gesprächspartner. Die vielfältigen Vorträge wurden als ergänzende Informationsquelle gerne angenommen.
Auch die Unterhaltung und das Feiern kamen nicht zu kurz. Im Café wurden zahlreiche Kontakte geknüpft und einfach fröhlich geratscht. Die Kinder freuten sich über das reichhaltige Kinderprogramm und hatten zusammen mit Erwachsenen Spaß an der Schätziade, bei der sie testen konnten, wie gut sie ihr eigenes Können einschätzen können.
Höhepunkt der Sozialmesse war die eigentliche Geburtstagsfeier. In ihren Festreden stellten der 1. Vorsitzende Herr Norbert Seidl und der 1. Bürgermeister Dr. Herbert Kränzlein vor allem das Ehrenamt in den Vordergrund, das ja von Beginn an die tragende Säule der Nachbarschaftshilfe (in den Anfangsjahren Sozialdienst genannt) war. Auch heute noch sind Hunderte von Freiwilligen mit und ohne Aufwandsent-schädigung im Einsatz, auch wenn viele Angebote den Einsatz von mittlerweile 50 Festangestellten nötig machen. Mit einer besonderen Geburtstagsüberraschung drückte der 1. Bürgermeister seine Wertschätzung für die Mitarbeiter des Vereins aus. Er überreichte eine riesige Platte voll Pralinen, die beim Mitarbeiterfest am Abend großen Zuspruch fand.
In einem Podiumsgespräch forschte Moderator Matthias Morgenroth mit ehemaligen Vorsitzenden und langjährigen Mitarbeitern nach den Wurzeln der Nachbarschaftshilfe und den Veränderungen über die Jahrzehnte. Der spritzige Auftritt des Cantus P mit Variationen über „Happy Birthday“ und der anschließende Sektempfang gaben der Feier einen fröhlichen Rahmen.